Fehmarn Oktober 2020

Fr, 16.10.20    HW - Bispingen     - 1. Tag - 


Gebucht haben wir einen SP auf dem WoMo-Platz Wulfener Hals, doch wegen der rasant steigenden Corona Infektionen und des aktuellen Schmuddelwetters sind wir unschlüssig, ob wir fahren sollen. Aber wir müssen noch mal raus, daher wird fertig gepackt und um halb 1 starten wir nach Bispingen. Den urspünglichen Plan, das Auto mitzunehmen, verwerfen wir; auch die Räder bleiben dieses Mal zu Hause. Um halb 6 checken wir im CP Brunautal ein, wo es nach dem Gassi Gang und Imbiss aus dem Restaurant (Jägerschnitzel + Salat) einen schönen Karten Abend gibt. 


Sa, 17.10.20  Bispingen - Fehmarn     - 2. Tag -


Wir fahren erst noch nach Burg, wo ich uns für heute Abend Döner Teller hole und noch im Rewe einkaufe. Danach checken wir auf SP 78 ein, der uns allerdings nicht so toll gefällt. Mal sehen, was wir machen - wir sind generell etwas enttäuscht über den CP, den wir netter in Erinnerung haben. Alles scheint ein wenig in die Jahre zu kommen und es ist ein wenig brasselig. Dann die Überraschung: Wir spazieren über den Platz und werden von der Seite angesprochen: Ulla und Torsten R. sind da! "Geflüchtet" aus Usedom, um uns hier zu "erschrecken". Aus dem Willkommens-Getränk wird leider nichts, da Lou leider völlig hysterisch ist und in einer Tour maunzt... 



So, 18.10.20     - 3. Tag -


Strahlendes Wetterchen - Zeit für ausgiebige Wanderungen an der Steilküste hin zu den Langbettgräbern und retour zum CP. Abends haben wir knappe 8 km auf der Lampe. Abends gibt es noch mal schön Gyros Reste. 


Mo, 18.10.20     - 4. Tag -


Heute wandern wir nach Burgstaaken über den Deich - puh, das zieht sich: Ein Weg sind 4 km. Auf dem Weg dahin werden wir von Ulla und Torsten per Rad "angemacht" - die wollen nach Katharinenhof "nach dem Rechten" schauen. Unser Plan: Im Ort mittags eine Bratwurst + Fischbrötchen schnappen - Fisch ist kein Problem, aber weit und breit kein Imbiss für Flep! Wir schnorcheln noch ein wenig durch den Ort und machen uns dann retour zum CP. Abends gibt es Nudeln mit Gulasch vom Bartoldus. 



Di, 20.10.20     - 5. Tag -


Heute bewegen wir den Dicken, denn wir müssen einkaufen. Über Burgstaaken fahren wir zunächst nach Burgtiefe, wo wir über die Promenade und den Hafen schlendern. Danach fahren wir nach Puttgarden und weiter nach Norden, wo wir eigentlich am Strand mal laufen wollten - leider Fehlanzeige, denn der Parkplatz war blöd ausgeschildert und liegt gar nicht am Strand. Im Rewe holt Flep Getränke und dann geht es zurück zum SP. Den Abendgang machen wir in den Wulfener "Bergen", wo die Hunde mal nach Herzenslust durch den Kaninchenkrater tollen dürfen. Abends gibt es Gulasch Reste. 



Mi, 21.10.20     - 6. Tag -


Heute Schietwetter - wir starten mit dem WoMo nach Burg, wo wir natürlich Ulla und Tosten treffen. In der Inseltöpferei versuche ich für Jeanettes Mann 2 Ersatz Tassen zu erwerben - ohne Erfolg und ich bin recht geschockt ob der Unhöflichkeit der älteren Dame. Wir fahren weiter, um uns Heiligenhafen anzuschauen - leider finden wir hier keinen Parkplatz, hier wird für die WoMo Halter einfach Abzocke betrieben..... Den Abendgang machen wir bei Wind und Nieselregen über den Golfplatz. 


Do, 22,10.20     - 7. Tag -


Ulla und Torsten reisen heute ab und wir hatten schon beschlossen, doch noch mal nach Grömitz weiterzufahren. Um halb 10 rollen wir, tanken und fahren über die Bundesstra0e die knappen 50 km an den Lensterstrand, wo wir auf SP 68 parken. Herrlichstes Wetter bei fast 20 Grad - ein Träumchen! Wir laufen an der Promenade in den Ort und genießn die Atmosphäre. Auf dem Rückweg gibt es Currywurst und Garnelen von Gosch - ich bin happy! Zurück am CP sitzen wir noch draußen und genießen die Oktober Sonne. 


Fr, 23.10.20     - 8. Tag -


Heute morgen eine kleine Aufregung: Ein Camper aus dem Landkreis Kassel sprach uns an und meinte, jeder der innerhalb der letzten 3 Tage aus einem Corona Risikogebiet nach Schleswig Holstein eingereist wäre, würde des Platzes verwiesen. Zuerst sind wir ein wenig besorgt, doch können wir ja nachweisen, dass wir bereits seit dem 17.10. im Land sind. Wir gehen noch einmal in den Ort und erstehen zu unserer Freude eine Setter Figur aus Rost für den Garten. Ansonsten halten wir einen sehr netten Plausch mit der wirklich super netten Chefin, die auch mal einen Setter hatte. 


Am Samstag geht es dann in einem Rutsch ohne Zwischenübernachtung nach Hause, denn das Wetter ist nicht wirklich so schön, um noch einmal in der Heide einen Stop einzulegen. Wir haben in Sachen Corona sozusagen auf "der letzten Rille" noch Urlaub machen können, denn ab dem 02. November wurde wieder alles dicht gemacht..... "Nu is zu"