17.05. bis 03.06.13 Bayern -

unterwegs auf der deutschen Alpenstraße  

Sa, 17.05.2013 Habichtswald - Kinding - 1. Tag - 

Wie sich das alles ähnelt - genau wie vor der Tour Kroatien wieder Stresswoche gehabt: PMK, EED, Probleme mit den Rohren im Haus von M+P. Egal - Einsatz gezeigt und kurz vor 13.00 Uhr ab zum 1. Etappenziel CP Kratzmühle! Diesmal wollen wir Bayern unsicher machen - morgen geht es weiter nach Schönau an den Königssee. Natürlich hat es gleich heute angefangen zu schütten (typisch), aber wir trösten uns mit Gyros im CP Restaurant.

 

So, 18.05.2013 Kinding - Schönau - 2. Tag - 

Gegen 09.00 Uhr rollen wir - Knoblauch geschwängert - wieder weiter. Wir kommen trotz Pfingsten gut voran, beschließen aber, am Chiemsee die Autobahn zu verlassen und uns über die 1. Strecke auf der Alpenstraße Schönau zu nähern. Bei bestem Wetter genießen wir die herrliche Bergwelt, die bayerischen Häuser, Gaststuben und türkisfarbene Gebirgsbäche. Per Auto bestaunen wir den gemütlichen Ort Reit im Winkel - da müssen wir noch einmal hin! Um 14.00 Uhr checken wir u dem CP Grafenlehe ein - was für ein Panorama! Der Tag klingt ruhig aus:Laufen, Sonnen, Lesen und ein 1. Abstecher nach Schönau,. Abends im Imbiss gibt es : Forelle, Schnitzel (!), dann ab in den Dicken. Total nette Nachbarn aus dem Main-Kinzig-Kreis - dazu morgen mehr!

 

* Nachtrag: Auf der Suche nach einen SP sehen wir einen WoWa aus KS-Land - und ein Hund kommt auf uns bellend zu - es ist Baldo!!! Also sind unsere Nachbarn aus Habichtswald auch hier....

 

da waren doch eben noch Entchen????

   

 

unser SP

 

 

So, 19.05.2013 Schönau - 3. Tag - 

Vormittags Sonne pur und das wird ausgenutzt! Gegen mittag gehen wir mit den "Südhessen" ins Städtchen - und es frischt prompt auf und es regnet. Wir finden Zuflucht in einem Café und tauschen Camping Geschichten aus. Und jetzt kommt´s: Wir stellen fest, dass wir uns vor 1 1/2 Jahr bereits auf dem SP Freiburg begegnet sind! Ute konnte sich auch an Flep und Tara erinnern! Sachen gibt´s......Heute ging es dann noch per Pedes nach Berchtesgaden - zurück (komplett kostenlos) mit dem Bus. Das ist echt mal Service! Morgen peilen wir das Kehlsteinbornhaus an!

 

Mo, 20.05.2013 Schönau- 4. Tag - 

Morgens fahren die Maintaler nach Hause. Nachts hat es ordentlich geregnet, morgen ist der Himmel bewölkt. Daher lassen wir das Kehlsteinhaus sausen und fahren stattdessen mit den Bus (kostenfrei!) nach Berchtesgaden. Hier erleben wir einen zünftigen Pfingstumzug bei mittlerweile wieder blauem Himmel.


1  

 

 

 

 

 

 

 

 

Überall laufen fesche Bazis in ihren Trachten herum - hat ja definitiv etwas! Anschließend geht es nonstop an den Königssee, wo wir mit dem Elektro-Schiff an das Kloster Barthelmäe fahren, uns dort kurz umschauen (Tara: Enten-Alarm!) und um nach einem Forellen Brötchen wieder zurück zu fahren.

   


Di, 21.05.2013 Schönau - 5. Tag - 

Vormittags schnorcheln wir noch einmal durch den Ort - es ist merklich leerer geworden! Bewaffnet mit Murmeltiersalbe (für Papi gegen Arthrose!) und Honigessig für Mami flüchten wir ins WoMo vor einem kräftigen Regenguß - ja, das Wetter schlägt um. Kurzfristig ist der Gardasee wieder Thema, aber wir halten dann doch an der Alpenstraße fest. Abends gibt es im CP Restaurant Hausmacher Sülze und Cordon bleu....

 

Mi, 22.05.2013 Schönau - Prien (Chiemsee) - 6. Tag - 

Über Reit im Winkel, Ramsau und Co. geht´s an den Chiemsee, nach Prien. Durch Zufall entdecken wir den CP Panorama, der zum einen direkt am See und verkehrsgünstig zur nächsten Ablegestelle nach Herrenchiemsee liegt. Mit den Rädern erkunden wir schon aml die Lage am Hafen (Mann, wo ist die Kondition???) und kommen schön im kalten Regen zurück. In der WoMo-Küche gibt es Leberkäse (importiert aus Nordhessen...), Kartoffelsalat, Spiegeleier und Brot. Im Regen lassen wir den Tag gemütlich im trockenen WoMo ausklingen.

 

Do, 23.05.2013 Prien - 7. Tag -  

Heute kurz nach 10 Uhr radeln wir zum Hafen und besteigen ein Schiff Richtung Herren Chiemsee. Tara ruht sich derweil im Dicken aus. Dann folgt die Besichtigung des Schlosses - einfach atemberaubend, diese Pracht! Ein paar Fakten, die wir uns gemerkt haben: Vorhänge (Thron) Bett von Ludwig: 30 Näherinnen brauchten 7 Jahre, 20 Zimmer (geplant waren 70!) wurden nur fertig (Geldmangel), 50 Lüster (der teuerste ist komplett aus Meißner Porzellan), 35 Lüster im Spiegelsaal mit 2.200 Kerzen (30-40 Diener brauchten 40 Minuten zum Anzünden!), Ludwig hat nur 10 Tage im Schloss gewohnt, "Tischlein-deck-Dich" ohne Küche, dafür mit Aufzug und Badewanne mit 60.000 Liter Fassungsvermögen.....


1  

Danach radeln wir nach Prien und über Feldwege zurück zum CP- Das Wetter hält sich tatsächlich heute trocken - abends kam sogar kurz die Sonne, kreisch! Naja, die arme Pete hat auf Norderney gerade die A-Karte gezogen......Abends essen wir im Biergarten des CP (Spargel und Schweinsbraten - lecker!) und genießen die wirklich bayerische Gastfreundlichkeit!

 

Fr, 23.05.2013 Prien - Bad Wiessee - 8. Tag -  

Schon kurz nach 9 Uhr (!) rollen wir: Frasdorf - Nußdorf - Neubeuern - Bayrischzell - Schliersee - Bad Wiessee. Gleich in Nußdorf (angeblich schönstes Dorf Europas) der erste Ärger - nirgendwo ein Parkplatz für uns - also fahren wir weiter nach Neubeuern. Idyllischer Marktplatz, 2 Torbögen und tolle Lüftelmalerei.

BeB


1  

Besänftigt fahren wir weiter Richtung Bayrisch Zell. An der Karwendelbahn halten wir kurz (30,-€ / Person) und fahren wegen des Sch-wetters weiter. In Brannenburg zahlen wir 2,- € für die Maut - vor uns liegen Steigungen von 18 %! Dran, drauf, drüber - immer höher geht tes, immer höhe und auf einmal fängt es an zu schneien - und damit Sommerreifen!!! Außerdem wird es neblig und mir wird es mal wieder schwül.... Jedenfalls ist die Landschaft weiß und die Autos schneebedeckt, schluck! Irgendwann geht es dann doch wieder runter und wir trudeln wohlbehalten in Bayrischtell ein. Auf einem großen Parkplatz entdecken wir den Hinweis, WoMos müssen auf dem WoMo-Parkplatz parken. Also hin, um dann festzustellen, dass es hier nur Tagessätze gibt (10,- € / Nacht). Die wollen uns hier nicht - also fahren wir leicht entnervt weiter. Am idyllischen Schliersee schauen uns bei (fast) Dauerregen um und fahren weiter an den Tegernsee nach Bad Wiessee auf einen etwas trostlosen SP (CP war noch trostloser).Wegen anhaltendem Schneefall wollen wir aber lieber nicht weiterfahren. Morgen möchten wir mit den Bus Tegernsee, Rottach-Egern und vielleicht noch Kreuth erkunden. Jetzt regnet es sich wieder schön ein....

 

* Nachtrag: Auch "kulturell" haben wir uns betätigt: In Schliersee haben wir das Freilichtmuseum Markus Wasmeier besucht - eine ganz tolle Bauernsiedlung hat er dort aufgebaut, mit viel Liebe zum Detail.  

 

Sa, 24.05.2013 Schliersee - Bad Tölz (Stallau) - 9. Tag - 

Wir beschließen , den Tegernsee doch mit den WoMo zu erkunden, also brechen wir auf. Leider wird das wieder eine Besichtigung aus dem Auto, da nirgendwo Parkplätze für uns in Sicht! Bei Schneeregen und Hagelschauern steuern wir den SP bei Bad Tölz (Stallauer Weiher!) und checken ein. Total sauberer CP und super nette Gastgeber (kleiner Familienbetrieb). Mit dem Bus fahren wir 3 nach Bad Tölz und sind schwer angetan von dem netten Städtchen. Nach einem Kaffee direkt am Inn wollen wir per Pedes zurück zum SP. Nach gewissen "Wirren" sind wir auf Tour und kommen recht müde beim Dicken an. Immerhin ist der ganze Tag trocken geblieben - beim Champignons League Finale Bayern - Dortmund fängt es wieder an - uns kümmert es nicht! PS: Bayern gewinnt 2:1 (88. Minute!).

 

So, 25.05.2013 Tölz - Mittenwald - 10. Tag - 

Blitzstart am Morgen und weiter geht es nach Mittenwald. Benediktbeuern - Kachl am See - Walchensee. Hier halten wir und fahren mit der Herzogstandbahn auf den selbigen. Erstaunlicherweise haben wir heute mal richtig Fernsicht (sind auf 1600 Metern Höhe); allerdings sind wir voll im Schnee.

   

Nach einem Latte am See fahren wir durch bis Mittenwald. Hier gibt es eine Verwechslung mit dem CP und versehentlich checken wir auf einem schrecklichen CP ein - aber immerhin ist er recht nah zur Stadt. Mit den Rädern (fast immer am Inn entlang) fahren wir in dieses tolle Städtchen! Das nennt man Alpenromantik pur!!! Auch der Himmel lässt nichts von oben regnen und so ist es nur grau und frisch..... Abends gibt es einen Snack auf der CP Alm und dann konsumieren wir Katie Fjorde und Rocky......



Mo, 26.05.2013 Mittenwald - Brunnen - 11. Tag - 

 

Flep zahlt 15,- € für die Übernachtung (!) und schon geht es weiter: Über GAP zum Schloß Linderhof, das wir uns allerdings nur von außen anschauen (kennstes eines, kennste alle).

 


1  

Auf direktem Wege fahren wir weiter nach Brunnen auf unseren geliebten CP Brunnen. Jetzt sitzen wir doch tatsächlich im T-Shirt draußen in der Sonne (!!!), ein Blick zum See, der andere Blick gen Alpen, umringt von Kühen nebst Glockengeläut und wir hängen ab. Idyllischer geht's nimmer! Schätze, die geplante Besichtigung von Neuschwanstein von innen klappt wieder nicht, weil morgen angeblich das Wetter schön sein soll und dies natürlich ausgenutzt werden muss...


1  

Tatsächlich, die Sonne scheint, also Möbel raus und Wetter genießen. Ein kleiner Abstecher nach Schwangau zum Metzger, zur Käsealm und Mac Fabrikverkauf (2 Jeans à 50,- €) und zurück geht es auf die Parzelle. Lesen, Dösen, herrlich! Nachmittags kommt der obligatorische Regen in Form eines Gewitters (super Regenbogen!), so dass mein eigens eingekauftes Grillfleisch schon wieder nicht zum Einsatz kommt. Flep bereitet Nudeln und Fertigbolognese vom Meyer zu. Morgen wollen wir weiter nach Lindau, Bodensee.  

 

Mi, 28.05.2013 Brunnen - Kressbronn - 12. Tag - 

 

Heute Nacht hat es aus vollen Kübeln gegossen - Krisensitzung! Nach Fehmarn rammeln, wo noch das beste Wetter in Deutschland ist? Wegen Staugefahr (morgen Feiertag) beschließen wir, am Plan Bodensee festzuhalten. Also im Dauerregen den "Rest" der Alpenstraße nach Lindau, wo wir uns zunächst den Park CP Lindau angucken - nix für uns. Dann zum Top Platz Gitzenweiler - so soll das denn ein Top Platz sein? Also Plan B: Auf den CP Gohren / Kressbronn, wo vor dem CP (grausam: Dauercamper!) ein Areal für WoMos ist (15,- € die Nacht). Seit heute nachmittag ist es sogar trocken!!! Noch ein Abstecher mit den Rädern nach Kressbronn und abhängen im Dicken...

 

Do, 29.05.2013 Kressbronn - Meersburg - 13. Tag - 

 

Heute morgen geht es weiter nach Lindau, das wir auch trockenen Fußes erkunden können. Wir sind sehr angetan von dem Flair dieses Städtchens.  


1  

Danach machen wir eine kurze Rast in Wasserburg und radeln an die Promenade. Der Himmel wird bedrohlich dunkel und wir rechnen mit dem Schlimmsten.... Unverzagt düsen wir über Friedrichshafen nach Meersburg, wo wir uns auf dem SP Ergeten stellen. Tara bleibt jetzt im Dicken und wir laufen in die Altstadt - wow - das hätten wir so nicht erwartet! Was für ein irres Städtchen und es bleibt trocken!! Wir lassen uns treiben und bewundern das Flair. Außerdem gehen weitere Urlaubswünsche in Erfüllung: Ich erwerbe endlich eine Umhängetasche sowie eine Wanderhose. Zurück am SP drehen wir noch mit Tara eine Runde und (3. Wunsch) abends gibt es 2 x Dönerteller vom Imbiss!! Gleich müssen wir noch Stuhl und Tisch in Sicherheit bringen, denn Flep hat soeben Unwetterwarnungen (lila: stärkste Stufe) entdeckt. Da kommen ein paar schwere Sachen auf uns zu!!!

 

FOTOS???

 

Fr, 30.05.2013 Meersburg - Münstertal - 14. Tag - 

 

Vormittags (bei Dauerregen) besichtigen wir die Meersburg (schön schwuler Führer - aber nett) und sind mittags wieder zurück am Dicken. Es regnet in Strömen - das ist nicht normal! Also den Dicken gepackt und ab Richtung Norden! Diesmal bekommen wir Plätzchen im Super CP Münstertal - sogar auf dem WoMo-Platz! Kein Wunder, bei dem Regen! Super Platz - da müssen wir noch einmal hin! Auch am nächsten Morgen Starkregen - alles läuft über! Da ich das tolle Wellness-Programm alleine eh nicht nutze, beschließen wir, weiter zu fahren. Der angestrebte CP am Rhein bei Baden-Baden kommt wegen vermatschter SP nicht in Frage, also weiter Richtung Pfalz. Wir landen schließlich in Bad Dürkheim auf dem WoMo-Platz Knaus. Und: Seit Mittag ist es trocken!! Abends im Restaurant noch etwas eingeschmissen (Pizza und Schnitzel) und retour in den Dicken!

 

Sa, 31.05.2013 Münstertal - Bad Dürkheim - 15. Tag - 

 

Anreise erfolgt im strömenden Regen und ist leicht frustrierend, wenn man sich die völlig überfluteten Felder (der arme Spargel) ansieht. Ansonsten keine besonderen Vorkommnisse. Wir checken auf dem WoMo SP des Knaus CP ein.

 

So, 01.06.2013 Bad Dürkheim - 16. Tag - 

 

Heute morgen: Blauer Himmel! Also nix wie hin in die City. Wir schauen uns das Riesenfaß an und schlendern durch das Städtchen. Aber irgendwie springt der Funke nicht über - ganz nett, aber für unseren Geschmack "überbewertet". Am Rande des Kurparks nehmen wir in einem gemütlichen Biergarten etwas zu uns. Wir bekommen noch total nette Tischnachbarn: Ein älteres Ehepaar (sie Rheinländerin) nebst Tochter, die auch in der Sonne sitzen wollten. Wir haben sehr gut unterhalten und einfach die Atmosphäre genossen. Zurück am WoMo gelesen und abgehangen - auch mal nett.... Abends ist v.a. Flep ein wenig stinkig, da mal wieder die Sat-Schüssel ausgefallen ist. Glücklicherweise haben wir die Pilcher Edition dabei!

 

Mo, 02.06.2013 Bad Dürkheim - Bad Kissingen - 17. Tag - 

 

Wir möchten noch nicht nach Hause - also, wohin soll es heute gehen? Wir steuern Bad Kissingen an (WoMo SP direkt an der Therme). Übernachtung 4,- € / Nacht; dafür 3,20 € pro Person Kurtaxe!!! Diesmal erkunden wir ohne Tara das Zentrum. Nichtsahnend packt mich auf einmal jemand von hinten an die Schulter - WAHNSINNSBEGEGEBNUNG Nr. 3: Es ist unsere Theater Anke, die in Bad Dürkheim in einem Cafe saß und uns gesehen hat. Es ist schon Wahnsinn, was für Zufälle es gibt....... Heute geht die SAT-Anlage wieder! Da können wir endlich Nachrichten schauen, denn der Regen hat u.a. Passau eine Jahrhundert Überflutung "beschert" - das Schlimmste seit 500 Jahren! Abends holen wir uns aus der nahegelegenen Pizzeria (oder Döner) und dann gibt es zum letzten Mal "Die Geißens" im Dicken!