NL - Zeeland - Renesse Mai 2018

Sa, 26.05.2018 Habichtswald - Renesse  - 1. Tag - 

Die 2. Tour zum Testen mit dem WoWa steht an: Um 6:45 Uhr starten wir nach Renesse, um dort 8 Tage Urlaub zu machen. Wir kommen ganz gut voran und Flep hat das Gespann schon gut im Griff. Um 13.00 Uhr checken wir im CP Zeeuwse Kust ein, der uns von Anfang gut gefällt: Ansprechende Einfahrt, toller Blumenschmuck, offene Rezeption und ein einladendes Restaurant. Bei schwüler Hitze bauen wir das Zelt auf und machen es uns auf Parzelle 51 mit eigenem Sanitär gemütlich. Natürlich begrüßen wir auch die Nordsee, die in rund 15 Minuten  vom CP zu erreichen ist. Abends gibt es das 1. Grillen und das Champignons League Finale Real Madrid : Liver Pool (3:1) schauen wir ganz gemütlich im Zelt.

  

  

So, 27.05.2018  - 2. Tag -

Nach einem ersten Versorgungsgang mit Nala (super: direkt um den CP führt ein Auslauf für Hunde herum), genießen wir das 1. Frühstück im Vorzelt. Danach starten wir mit den Rädern inkl. Hundeanhänger Richtung Renesse, um ein wenig die Gegend zu erkunden. Auch in die andere Richtung geht es an der Nordsee entlang - bis nach Scharendijke und wieder retour. Im WoWa gibt es Gulaschsuppe und Käsebrote. PS: Es ist fürchterlich schwül heute...

 

 

Mo, 28.05.2018  - 3. Tag -

Für unsere Verhältnisse früh (07:30 Uhr) sind wir auf den Beinen und fahren mit Madame an den Strandabschnitt 20, wo wir sie frei laufen lassen (ist erlaubt bis 10.00 Uhr, bzw. nach 19:00 Uhr). Hier powert sich die Kleine richtig aus und wir haben auf der folgenden Autotour einen zufriedenen, müden Setter an Bord. Richtung Süden fahren wir zunächst durch Nieuw-Haamstede, wo wir die vielen Millionärsvillen in Strandnähe bewundern. Durch das malerische Burgh-Haamstede geht es weiter südlich - wir möchten gerne noch einmal in das bezaubernde Veere, woe wir vor einigen Jahren bereits mit G+J waren. Danach steuern wir das ebenfalls bekannte Domburg an, das sich aufgrund eines Marktes wieder mal völlig überlaufen zeigt. Immerhin, hier kann ich das 1. Fischbrötchen für mich verbuchen! Wieder zurück am Platz, gehen wir noch mit Nala Gassi, um uns dann nach einem leckeren Grillerchen voller Wonne zu einem neuen Münster-Börne-Krimi zurückziehen.  

 

 

 

 

 

  

Di, 29.05.2018  - 4. Tag -

Auch heute spielt das Wetter mit: Erst "Strand-Amusement" für Nala, dann lecker Frühstück und ab auf die Räder immer der Nordsee Route entlang. Bei stetigem Gegenwind arbeiten wir uns über den Browersdann über landschaftlich bezaubernde Ecken und beeindruckende Küste- und Dünenabschnitte nach Onddorp durch.  Auch hier herrscht reges Markttreiben, so dass wir nur durch den Ort durchfahren. Retour geht es an der gegenüberliegenden Küste wieder zum Browersdamm nach Hause - vorher allerdings genehmigen wir uns noch einen kleinen Imbiß. Nach fast 40 Km landen wir wieder auf dem CP, wo wir uns ein wenig ausruhen. Später radeln Flep und ich nach Renesse (Madame erholt sich bei laufender Klimaanlage im WoWa), wo wir noch dies und das einkaufen. Dann hurtig noch mal mit Nala raus, denn es kündigt sich ein Gewitter an - und wirklich: Während ich diese Zeilen schreibe, entlädt sich endlich das angekündigte Gewitter - es ist stinkgemütlich! Abends gibt es Lasagne auf dem Ofen für Flep (klappt super) und Garnelen mit Knobi für mich.

  

 

 

Mi, 30.05.2018   - 5. Tag -

Heute fahren wir mit dem Auto in ein Gartencenter, wo wir schon Montag einen Gartenschlauch für unseren City-Wasser-Anschluß erworben haben. Hier erspähen wir einen reduzierten Weber Gasgrill - na, mal sehen....Später macht sich Flep zu einer Radtour auf und ich gehe an den Strand. Und habe wieder "Glück": Es zieht sich total zu und es kommt Nebel auf. Also mache ich es mir auf der Parzelle gemütlich und lese. Abends Grillerchen.

 

 

 

Do, 31.05.2018   - 6. Tag -

Wir stellen den Wecker, um zeitig nach Brügge zu starten. Doch unsere netten Nachbarn, die Neu-Camper Tony und Ines wissen zu berichten, dass die Stadt hoffnungslos mit Touris überlaufen wäre. Also disponieren wir um und fahren nach Delft: Ein absolut sehenswertes Städtchen - leider spielt das Wetter nicht so richtig mit. Wir flüchten vor einem üblen Starkregen in ein stinkgemütliches Lokal, wo wir uns mit "Ham and Cheese Sandwiches" stärken. Wir erstehen für Flep ein paar Polohemden und für mich gibt es eine neue Bluse. 

 

 

Zauberhaftes Delft


 

Da es noch recht früh ist, fahren wir weiter ins wenige Kilometer entferne Den Haag. Dort steuern wir allerdings nicht das Zentrum an, sondern fahren nach Scheverdingen, dem Stadtstrand von Den Haag. Puh - selten so etwas Häßliches gesehen! Ein Strandbude reiht sich an die nächste, an der Promenade eine Bettenburg scheußlicher als die nächste und es riecht zum Teil auch nicht sehr gut..

Scheverdingen


1  

Es dauert lange, bis wir wieder auf der Autobahn sind und sind froh, wieder auf unserem SP zu sein. Der CP hat sich jetzt doch ganz gut gefüllt - unsere Ecke ist wieder voll belegt - Abends Grillerchen.

 

Fr, 01.06.2018   - 7. Tag -

Nach dem obligatorischen Strandgang mit Nala, gönnen wir uns ein nettes Frühstück. Danach begleiten wir (Tanja, Kai und wir) den Aufbruch von Tony und Ines: Was für ein Event! Leider ist es heute recht grau und frisch. Trotzdem rüsten wir die Räder, um nach Zierikzee zu fahren: Eine sehr schöne Route, erst durch das Landesinnere und auf dem Rückweg immer am Meer entlang. Ich bin viel zu kalt angezogen und friere mir alles ab.

 

 

 

  

Zum Schluß fängt es noch an zu nieseln - wir machen im WoWa die Heizung an. Abends gehen wir ins CP Restaurant, wo wir uns RInderfilet und Muscheln schmecken lassen. Das Highlight: "Let´ s dance", wo Massimo im Halbfinale ausscheidet, dafür Ingolf Lück ins Finale einzieht. Tagsüber immer mal wieder nette Plauschs mit Tanja, Kai (und Indra). Ansonsten ab nachmittags Dauerregen.

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 02.06.2018   - 8. Tag -

Nach Strand und Frühstück ist gemächliches Abbauen angesagt, was immer wieder von Klönereien mit Tanja und Kai "gestört" wird. Nachmittags fahren wir nach Renesse und landen prompt auf einem Weihnachtsmarkt. Schön ein wenig merkwürdig, im Juni "Last Christmas" zu hören....Wir kaufen noch ein paar Lebensmittel ein und pröktern noch ein wenig am SP. Um halb 7 gehen wir noch mal ins Restaurant. Ui, ui, ui, später treffen wir Tanja und Kai wieder mit dem Ergebnis, dass wir einen super gemütlichen Abend bei uns an Bord haben...

  

 

So, 03.06.2018   - 9. Tag -

Eigentlich klappt bei der Abreise alles gut, bis der Reifen von der Deichsel nicht richtig arretiert. Zum Glück eilen Kai und die Jungs von der Nachbarparzelle zu Hilfe. Endlich, wir fahren unter großem Verabschiedungs-Tamtam von Kai und Tanja (mit denen wir auch die Telefonkontakte getauscht haben).

 

FAZIT:

Tolle Woche, WoWa und Zelt schätzen gelernt, super Landschaft mit grandiosen Radwegen, interessante Menschen getroffen und ein traumhafter CP! Niederlande - wir kommen wieder!